Pixel

Janina, #Projektmanager #Kommunikation

Liebe Community,

In dieser HUB-Woche war wieder einmal viel los! Gerhard Schröder von Kreative Kommunikationskonzepte (K3) hat auf der Start-up Night in Essen einen sehr spannenden Vortrag über die Anwendung von Virtual Reality und Augmented Reality für Messeauftritte und Online-Sales von Start-ups gehalten. Die bereits gute Stimmung im Kabü wurde zusätzlich von den darauffolgenden Pitches unserer Start-ups weiter angeheizt. Insgesamt ein sehr cooler Abend, für den wir uns noch einmal bei allen Teilnehmern (Speakern und Besuchern) bedanken möchten. Mehr Infos zum Ablauf der #SUNessen, gibt’s auf Facebook.

Das Highlight meiner Woche war der Digital-Workshop mit Intratech, einem Tochterunternehmen der Lowell Workshop digitale Herausforderungen Intratech LowellGroup. Gemeinsam mit Oliver und Experten aus verschiedensten Bereichen haben wir die aktuelle Software der Teilnehmer hinsichtlich u.a. UX und UI diskutiert. Dafür haben wir uns Unterstützung aus Berlin von dem erfahrenen Produktdesigner und -manager Florian Weingarten (GreenBuzz Berlin e.V.) und von Hanns Tappen (BETAWERKE) geholt. Ebenfalls mit dabei waren Liane Klenner und Dennis Birkhölzer von 1000° DIGITAL als Berater für Automatisierung und Digitalisierung von Kommunikationsprojekten. Eine echte Bereicherung für den Workshop (und sehr sympathische Gesprächspartner)! Mein spezieller Fokus lag auf der Auseinandersetzung mit der Marketingabteilung für eine strategische Neuausrichtung der digitalen Kommunikation und des Website-Designs.

Die intensiven Diskussionen und die gemeinsame Kollaboration waren nicht nur sehr effektiv, sondern haben mir persönlich wahnsinnig viel Spaß bereitet. Diese Workshops zeigen immer wieder deutlich, vor welchen digitalen Herausforderungen etablierten mittelständischen Unternehmen stehen. Eine unserer Missionen als ruhr:HUB besteht darin, diese Schwächen zu erkennen und lokale Unternehmer aktiv bei digitaler Transformation und einer erfolgreichen Neupositionierung im Markt zu unterstützten. Viele Start-up Technologien lassen sich bereits mit wenig Aufwand auf die verschiedenen Bereiche anwenden und können eine kostengünstige und praktische Alternative zur eigenen Entwicklung von Systemen/Technologien darstellen. Aus diesem Grund fördern wir Kooperationsprojekte, insbesondere zwischen Mittelstand und Start-ups. In diesem Sinne, freue ich mich auf eine weitere spannende Woche!

Als Kommunikationsguru kann ich leider nicht anders als liebevoll darauf hinzuweisen, dass ihr aktuelle News zum ruhr:HUB auch täglich auf unseren sozialen Kanälen bekommt. Also folgt uns fleißig 😉

Eure Janina