Pixel

Am 12. & 13. Februar startete die zweite Auflage von Beyond Conventions im Essener Thyssenkrupp Quartier. Das erfolgreiche Match-Making Format aus dem Vorjahr erhielt dieses Jahr Aufwind mit neuen spannenden Unternehmen, die sich ihren digitalen Herausforderungen stellen wollten.

 

Corporate Challenge Pitch: Was ist das?

Schön, dass ihr fragt. Hier werden die üblichen Rollen beim Pitch umgedreht: An Stelle der Start-ups lassen wir die Unternehmen ganz konkrete digitale Herausforderungen aus ihrem Geschäftsbereich „pitchen“. Die Start-ups dürfen entscheiden, ob sie sich eine Kooperation mit dem Unternehmen vorstellen können und auf welche Challenge sie sich bewerben. Auf einem finalen Event wird dann wieder die klassische Ordnung hergestellt und die drei viel-versprechendsten Start-ups pro Challenge stellen ihren Lösungsansatz vor. Der Sieger gewinnt einen Vertrag und ein Pilotprojekt mit dem entsprechenden Unternehmen.

 

Beyond Conventions 2019 – Diese Unternehmen waren dabei.

In diesem Jahr durften wir gleich mit sieben führenden Unternehmen aus der unmittelbaren Umgebung zusammenarbeiten. Als alte Bekannte waren Haniel, thyssenkrupp, Open Grid Europe und innogy wieder mit von der Partie. Bereits im letzten Jahr hatten die vier Konzerne an Beyond Conventions teilgenommen und engagierten sich auch in diesem Jahr mit jeweils drei Herausforderungen. Neu dabei waren die Emschergenossenschaft, Siemens und ALDI SÜD.

 

Die Welt zu Gast in Essen – Willkommen im Ruhrgebiet.

2019 durften wir erneut Start-ups aus der ganzen Welt bei Beyond Conventions begrüßen. Für zwei Tage versammelten sich vielversprechende Gründer aus China, Israel, USA, Neuseeland, aber auch europäischen Ländern wie Finnland und Belgien im Essener Thyssenkrupp Quartier. Ihr Ziel war es sich mit den großen deutschen Unternehmen zu vernetzen, auszutauschen und einen Blick hinter die Kulissen der westdeutschen Start-up Szene zu werfen.

 

Hoher Besuch aus dem Valley und heimliche Highlights.

Wie jedes Jahr, ließen sich die Veranstalter nicht lumpen und sorgten für ein grandioses Keynote Line-up. Für die Begrüßung und die Moderation durften wir uns erneut auf einen gut gelaunten und inspirierenden Andy Goldstein (Co-Founder & CEO von Deloitte Digital) freuen. Gleich zu Beginn des Tages hielt Frederick G. Pferdt (Chief Innovation Evangelist bei Google) eine Keynote zum Thema Diversity im Arbeitsumfeld. Das tatsächliche Highlight des ersten Tages waren jedoch, unserer Meinung nach, die abendlichen TED Talks. Sowohl die beeindruckenden Gründerstories von Jana Tepe mit Tandemploy und Steffen Preuß mit ícho, als auch der amüsante, sehr starke Vortrag von Manuel Schoebel mit Digitale Kumpel rundeten das Abendprogramm perfekt ab. Diese Start-ups sollte man auf jeden Fall auf dem Schirm haben…

 

Der Chef im Fireside Chat mit Peter Vinnemeier.

Oliver hatte das große Vergnügen dem Mitgründer von Trivago, Peter Vinnemeier, im Fireside Chat auf den Zahn zu fühlen. Neben seinen Erfahrungen, teilte der ehemalige Trivago Chef seine Meinung zum Start-up Potenzial im Ruhrgebiet. Ein großes Thema war die bislang noch zu nachlässig betriebene Aufklärung im Bereich Coding und Technologie. Peter ist der Meinung, dass man schon in der Schulausbildung beginnen müsste den Nachwuchs an diese Themen heranzuführen und initiale Barrieren oder Hemmungen zu lindern. Man muss kein “Nerd” sein, um Programmierer zu werden oder mit Technologie zu arbeiten. Es sollte selbstverständlich werden, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen – vor allem auch für den weiblichen Nachwuchs. Abschließend betonte er nochmal die Wichtigkeit gemeinsamer Kollaboration in der heutigen Zeit. Technologie entwickelt sich so rasant schnell, dass wir darauf angewiesen sind in interdisziplinären Teams über die Unternehmensgrenzen hinaus zusammenzuarbeiten. Danke für diese klaren Worte und das tolle Gespräch.

 

Die Sieger des Tages.

An Tag zwei von Beyond Conventions durften wir dann endlich die Solution Pitches der Gründerteams hören. Zwei Start-ups konnten sich besonders von den restlichen Teilnehmern abheben: Lea Leibold von contiamo lieferte einen derart überzeugenden Pitch vor den Unternehmen ab, dass sie nicht nur zwei Challenges (jeweils eine mit Siemens & Open Grid Europe) für sich entscheiden konnte, sondern auch zu Recht zum Publikumsliebling gewählt wurde. Parallel schaffte es das Münsteraner Start-up Loyjoy gleich drei Projekte (zwei mit thyssenkrupp und eins mit dem Energie-Riesen innogy) an Land zu ziehen. Eine sehr starke Leistung von beiden Gründerteams, die sich auszahlte. Die weiteren Gewinner der einzelnen Challenges lauten wie folgt:

 

Haniel:

·       Marketing AI for PoC´s – solutions4performance
·       Restroom finder – wapp
·       Selfearning product – klarso

 

Thyssenkrupp:

·       Bot Experience – Loyjoy
·       Multi-user AR working space – holo-light
·       Ready-to-Manufacture Stairlift Design during Sales Visit – Petricore Systems
·       Digital Assistance for purchasing activities – Loyjoy

 

Emschergenossenschaft:

·       Object Assignments in 3D point clouds – Gestalt Robotics
·       Operational Stromwatermanagement Tool – Orbica
·       Status Analysis challenge – Sucheon

 

Innogy:

·       Apply AI to process complexity – BPI Unitek
·       Energy market challenge – Loyjoy
·       Counting people challenge – placense

 

Open Grid Europe:

·       Augmented Reality supports pipeline construction – coezbay
·       Mobile capture of components and type plates to enrich asset information – BPI-Unitek
·       Content Recognition and Classification fo List-based information – contiamo

 

ALDI SÜD:

·       Retail Checkout Experience – Walkout
·       In-Store Customer Experience – Slyce
·       In-Store Product Availabitlity – RetailQuant

 

Siemens:

·       Automatic analysis for ultrasonic forging records – contiamo
·       Preserving and retrievable process knowledge – truuper
·       Eddy Current Data Analysis – point-8

 

Herzlichen Glückwunsch! Ein ganz besonderer Gruß geht an dieser Stelle an Point8, eins unserer Club Start-ups, das ebenfalls eine Challenge mit Siemens gewann. Toller Pitch, Jungs! Ihr habt es euch wirklich verdient. Natürlich werden wir euch hier auf dem Laufenden halten, wie es mit der Kooperation weiter geht.

 

Unser Fazit.

Wir sind Fans! Ein tolles Format, das sich durch eine sehr hohe Qualität der Start-ups auszeichnet und die wirklich offene, engagierte Art der Unternehmen. Hier hat man richtig Lust auf Start-ups und Kollaboration – und das merkt man auch beim Netzwerken. Gründer aller Altersklassen bekommen die einmalige Chance direkt auf Vorstände, Abteilungsleiter und Start-up Experten zu treffen, zu denen man sonst kaum persönlichen Zugang bekommt. So konnten selbst die Gründer, die keine Challenges gewinnen, wertvolle Kontakte knüpfen und mit einem bereicherten Netzwerk nachhause fahren.

Bleib' auf dem Laufenden!

Noch mehr Start-up Trends, Events & News gibt es in unserem monatlichen What’s HUB Newsletter. Das Lifestyle-Format für alle die Start-up können.

Vielen Dank!